print logo

Bitkom-Event "Design meets IT" in Dortmund

Bitkom und Co-Veranstalter adesso AG fragen am 4. Mai im "Dortmunder U": Was kann die IT-Branche vom Design lernen?
adesso AG | 11.04.2017

Die Produkte unserer täglichen Konsumwelt werden ganz gezielt von Designern gestaltet. Neben einem ansprechenden Design geht es hier auch um Fragen der Funktionalität und Praktikabilität. Bei vielen Unternehmen gehört hochwertiges Design regelrecht zum Markenkern. Dieser Trend hält auch zunehmend in der IT-Branche Einzug. Ein Vorreiter in Sachen IT-Design ist seit jeher das Unternehmen Apple mit seinen stylischen und gleichzeitig leicht handhabbaren Produkten.

Der Digitalverband Bitkom lädt am 4. Mai Experten aus den Bereichen Industriedesign und Informationstechnologie zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ein. Renommierte Referenten aus der Produktentwicklung berichten aus ihren Themengebieten und demonstrieren aus erster Hand, wie gutes Design gelingen kann. Die Gäste aus dem Bereich der Softwareentwicklung werden Anregungen erhalten, wie erprobte Designprinzipien auch im Bereich der IT angewandt werden können, um Produkte besser und benutzerfreundlicher zu gestalten.

Dr. Kim Lauenroth leitet die Requirements-Engineering-Abteilung bei adesso und steht als Vorsitzender der Bitkom-Taskforce "Software-Gestalter" für dieses Thema: "Die Digitalisierung ist in unserer Wirtschaft allgegenwärtig. Eine unabdingbare Zutat für erfolgreiche Digitalisierung ist zweifelsohne exzellente IT-Kompetenz, die alleine aber nicht ausreicht. Design- und Gestaltungskompetenz ist dafür genauso zwingend erforderlich, da wir nur mit ihr erfolgreiche, sprich den Kunden überzeugende Produkte und Services für die digitale Welt realisieren können."

Nach den Vorträgen werden die Experten mit den Gästen darüber diskutieren, welche Tipps das Design der IT-Branche geben kann und welche Fehler sich vermeiden lassen – auch wenn die Vorgehensweisen aus der Produktentwicklung nicht eins zu eins auf die IT-Branche übertragbar sind.

Die Veranstaltung wendet sich unter anderem an IT-Entscheider, Software-Entwickler und -Architekten, Requirements und Usability Engineers, Produktmanager und Interface Designer.

Als Referenten für die Vorträge konnten folgende namhafte Industriedesigner und Design-Experten gewonnen werden:
• Andrea Augsten, Designforscherin und Expertin für Zukunftsfragen in Design und Transdisziplinarität
• Andreas Enslin, Leitung Designcenter, Miele & Cie. KG
• Marc Hassenzahl, Professor für "Ubiquitous Design / Erlebnis und Interaktion" an der Universität Siegen
• Frank Jacob, Professor für Interfacedesign an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel und Inhaber HID Human Interface Design GmbH in Hamburg
• Uwe Kemker, Head of Industrial Design, Vorwerk & Co. KG
• Bernd Wiesenauer, Senior Manager User Experience, Robert Bosch GmbH

Ort und Zeit
Dortmunder U – Zentrum für Kunst und Kreativität
Leonie-Reygers-Terrasse in 44137 Dortmund
4. Mai 2017 von 10:00 bis 17:00 Uhr
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Anmeldung per Mail an Bitkom-Bereichsleiter Dr. Frank Termer: f.termer@bitkom.org