print logo

BILD.de: Lohn-Vergleich: So mies verdient man in diesen Branchen

Verdient der normale Arbeitnehmer in Deutschland genug? Die Lohn-Debatte tobt
19.03.12 | Interessanter Artikel bei BILD.de

Zwischen Spitzengehältern und kleinen Brötchen...

Seit dieser Woche tobt in Deutschland die Diskussion über Gehälter!

TV-Moderator Günther Jauch hatte die Debatte unfreiwillig in seiner ARD-Talkshow in Gang gesetzt. BILD.de fragte bereits: Was verdient Deutschland?

Nun schockieren weitere Zahlen: In vielen Branchen wird viel weniger gezahlt als das Durchschnittsgehalt.
Beispiel: Touristik- und Freizeitindustrie!

Jeder Deutsche fährt gerne in den Urlaub, freut sich auf Erholung und Entspannung. Für diejenigen, die in dieser Branche arbeiten, ist es kein Vergnügen: Ihr Löhne liegen weit unterhalb des Durchschnittsniveau (-13,3 Prozent).

Beispiel: Zeitarbeitsfirmen!

"Da werde ich doch nur ausgebeutet", "Arbeit zweiter Klasse". Solche Ansichten spiegeln das Image der Zeitarbeit wider. Die Vergütung in der Branche wird dem Ruf gerecht, liegt 18,9 Prozent unter dem Durchschnitt.

Beispiel: Call Center!

Die Bestätigung eines Vorurteils? Die Bezahlung von Call-Center-Mitarbeitern liegt mit 27,3 Prozent erheblich unter dem Durchschnitt.

Vielen anderen Berufsgruppen geht es ähnlich schlecht! Besonders betroffen: die Tarifbeschäftigten.

Das zeigt das Statistische Taschenbuch der Tarifpolitik 2012 der Hans-Böckler-Stiftung. Es listet die Regelungen in knapp 50 deutschen Berufsgruppen auf. Darunter Friseure, Banker, Dachdecker, Kfz-Handwerker.

Ergebnis: In vielen wichtigen Branchen bleibt den Angestellten kaum Geld übrig, zudem tun sich immer noch gravierende Unterschiede zwischen Ost und West auf.